logo caritas

Die Caritas- Fachstelle für pflegende Angehörige, Daniela Wehner, lud ehrenamtliche Mitarbeiter zu einer besonderen Art der Fortbildung. Franz Josef Schramm, Leiter der Beratungsstelle für Volksmusik im Bayerischen Landesverein für Heimatpflege ermunterte zum gemeinsamen Singen.

Pflegende Angehörige, ehrenamtliche und professionelle Pflegekräfte stellen sich jeden Tag enormen körperlichen und insbesondere emotionalen Herausforderungen. Um eine Überforderung zu vermeiden, bzw. dieser vorzubeugen, ist es unbedingt notwendig, für Entlastung und Entspannung des eigenen Körpers und der Seele zu sorgen.

Gleichzeitig können gesungene Lieder „Brücken bauen" zu den pflegebedürftigen Menschen. Während oft verbale Kommunikation nicht mehr möglich ist, erreicht Musik schwerstkranke Menschen noch sehr lange. Auch wer der Meinung ist: „Ich kann ja nicht, oder nicht gut singen!!" wurde ermuntert, dieses Angebot zu nutzen.

Es wurde Mut gemacht, sich wieder mehr an der eigenen Stimme zu erfreuen, um sich auf diese Weise wieder häufiger im Alltag selbst zum Klingen zu bringen.

Infos und Text: Daniela Wehner, Caritas- Fachstelle für pflegende Angehörige, Tel.: 0971 / 7246 91 13

­