logo caritas

Bad Kissingen.Dem Kreiscaritasverband ist die Wertschätzung ehrenamtlicher Tätigkeit traditionell sehr wichtig, denn ohne diese Helfer wäre vieles nicht möglich.

Als Anerkennung für das vielfältige Engagement führte der Verband, bereits zum wiederholten Male, auch in diesem Jahr einen "Halbtagesausflug" für seine Ehreamtlichen durch.

In Begleitung von Helga Vierheilig, Fachdienst Gemeindecaritas, und Daniela Wehner, Caritas - Fachstelle für pflegende Angehörige, folgten 55 ehrenamtliche MitarbeiterInnen der Einladung.

Erstes Ziel  des diesjährigen Ausflugs, der am 19. März 2016 eröffnete Baumwipfelpfad Steigerwald bei Ebrach. Meist in den Baumkronen verlaufend, bietet der Pfad neue Eindrücke rund um den Lebensraum Wald. Auf über einen Kilometer Länge wird die Fauna und Flora in ihrer natürlichen Umgebung sichtbar. Zu erleben war eine ganze Reihe von Perspektivenwechseln. Der Pfad windet sich entlag der Außenseite des Turmes zu einem kreisförmigen Umgang bis zur obersten Perspekitve. Diese besondere Konstruktion erlaubt das Aufsteigen auf bis 42 Höhenmeter. Von dort aus war ein "Rundumblick" über die waldreiche Landschaft des Steigerwaldes zu genießen.

Nach einer Stärkung mit Kaffe und Kuchen in der Klostergaststätte in Ebrach, stand der Besuch des Zisterzensierkloster Ebrach an. 1127 gegründet von Möchen aus Morimond, zeugt die mächtige Klosterkirche vom Geist der zisterziensischen Baukunst. Was in Frankreich durch die Zerstörungswut der Französischen Revolution verlorgen ging, ist in Ebrach in seiner ursprünglichen Form voll erhalten. Bezeichnend für die Baukunst der Zisterzensier ist der Wille zur Funktionalität und Einfachheit. Das Kloster ist zum einen Zweckbau - zum anderen aber auch Abbild des Himmlischen. Es darf die Andacht der Mönche nicht ablenken, aber es muss dennoch hinlenken auf die himmlischen Wahrheiten. Die Teilnehmer zeigten sich beeindruckt von der Baukunst der Mönche.

Weiter führte die Reise zum Abschluss in die Heckenwirtschaft Brand nach Wirmsthal. Vor Ort dankte der Geschäftsführer des Kreiscaritasverbandes Bad Kissingen, Ludwig Sauer, noch einmal persönlich allen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement und sprach seine Wertschätzung aus. Bei deftiger Brotzeit und einem Schoppen zum "Genießen" und zur "Unterhaltung", konnten alle den Halbtagesausflug gemütlich ausklingen lassen.

Alle waren sich einig, dass dies ein sehr gelungener Ausflug mit interessanten Zielen war. Mit diesen Worten bedankten sich die Ehrenamtlichen für den bereichernden Nachmittag.

­